«Schattenklang»: CD im dreiteiligen Digisleeve

CHF 16.00

Wie ist es in der anderen Welt, wie ist es jenseits von Nacht und Tag? Wie fühlt sich der allerletzte Augenblick des Lebens an? Und wieso brüllt Graber seinem besten Freund ein wütendes «Fuck you!» hinterher, als dieser (zu jung) stirbt? In 16 musikalisch vertonten Gedichten sinniert Jan Graber über das Vergehen, den Abschied und das Dies- und Jenseits.

Versand ab 27. November 2020!

Vorrätig

Beschreibung

«GRABER: Schattenklang»: CD im dreiteiligen Digisleeve

Wie ist es in der anderen Welt, wie ist es jenseits von Nacht und Tag? Wie fühlt sich der allerletzte Augenblick des Lebens an? Sind wir alleine, wenn wir gehen? Und wieso brüllt Graber seinem besten Freund ein wütendes «Fuck you!» hinterher, als dieser (zu jung) stirbt?

Mit solchen Fragen über und den Widersprüchen gegen den Tod befasst sich Jan Graber im Werk «Schattenklang» – dem dritten Rockpoetry-Album der «Tod gesagt»-Reihe. In 16 musikalisch vertonten Gedichten sinniert der Komponist und Autor über das Vergehen und Verstehen, übers plötzliche Ableben und das (manchmal fehlende) Abschiednehmen, über das Dies- und das Jenseits. Den Gedichten zugrunde liegen ebenso persönliche Erfahrungen wie generelle Reflektionen übers Leben und Sterben. Manche Stücke sind tiefsinnig und dunkel, andere hintersinnig und leichtfüssig. Der musikalische Bogen spannt sich zwischen Konstantin Wecker und Nirvana mit gelegentlichen Abstechern in andere Gefilde.

Credits

Text und Musik: Jan Graber, ausser
«Fallen» – Musik: Stefano Mauriello, Text: Jan Graber
«Heute» – Text: Sara Schär, Jan Graber
Mitarbeit: Tommy Vetterli («Wie alleine warst du»), Anna Murphy («R.I.P.», «Wir durften nicht»)

Stimme, Bass, Gitarren, Synthesizer, Piano, Perkussion, Samples: Jan Graber
Zusätzliche Stimmen, Bass, Perkussion: Sara Schär
Gitarren: Stefano Mauriello
Querflöte («R.I.P.»), Theremin («Wir durften nicht»): Anna Murphy

Aufnahme und Abmischung: Tommy Vetterli, New Sound Studio
Mastering: Dan Suter, echochamber
CD-Produktion: Adon Entertainment

CD-Gestaltung: Reto Gehrig, Designer’s Club
Logo: Michel Casarramona
Digisleeve, 3-teilig, 1 CD, 58 Minuten Spielzeit
Erstveröffentlichung: 27. November 2020

Stückauswahl

GRABER
«Ohne Abschied»
GRABER«Ohne Abschied»

"Ohne Abschied" aus Schattenklang von GRABER. Veröffentlicht: 2020. Genre: Other.

Musik und Text: Jan Graber
Stimme: Jan Graber.
Musik: Jan Graber, Sara Schär, Stefano Mauriello.

Recording & Mix: Tommy Vetterli, New Sound Studio.
Mastering: Dan Suter, echochamber.

{{svg_share_icon}}
GRABER
«Der Tod rafft»
GRABER«Der Tod rafft»

"Der Tod rafft" aus Schattenklang von GRABER. Veröffentlicht: 2020. Genre: Other.

Musik und Text: Jan Graber
Stimmen: Jan Graber, Sara Schär.
Musik: Jan Graber.

Recording & Mix: Tommy Vetterli, New Sound Studio.
Mastering: Dan Suter, echochamber.

{{svg_share_icon}}
GRABER
«Dunkel deiner Hoffnung»
GRABER«Dunkel deiner Hoffnung»

"Ohne Abschied" aus Schattenklang von GRABER. Veröffentlicht: 2020. Genre: Other.

Musik und Text: Jan Graber
Stimme: Jan Graber.
Musik: Jan Graber, Sara Schär, Stefano Mauriello.

Recording & Mix: Tommy Vetterli, New Sound Studio.
Mastering: Dan Suter, echochamber.

{{svg_share_icon}}
GRABER
Wir durften nicht
GRABERWir durften nicht

"Wir durften nicht" aus Schattenklang von GRABER. Veröffentlicht: 2020. Genre: Other.

Musik und Text: Jan Graber
Stimmen: Jan Graber, Sara Schär
Musik: Jan Graber, Theremin: Anna Murphy.
Recording & Mix: Tommy Vetterli, New Sound Studio.
Mastering: Dan Suter, echochamber.

{{svg_share_icon}}

Die Stücke

Schattenklang
Der Tod rafft
Ich folge dir nach
Steh am Stein
Gräberfeld
Heute
Ohne Abschied
Fallen
Elias sagt
Wir durften nicht
R.I.P.
Dunkel deiner Hoffnung
Im Schilf sprach der Abschied
Schwarze Träume
Wie alleine warst du
Eingesargt und zugedeckelt

Zusätzliche Information

Gewicht 50 g
Grösse 12.5 × 14 × 0.5 cm